So isolieren Sie die Decke eines Bades

Das Isolieren der Decke ist ein sehr wichtiger Prozess, insbesondere wenn es um das Bad geht. Da in diesem Raum eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, müssen spezielle Materialien verwendet werden. Wir werden weiter über die Merkmale der Deckendämmung im Bad sprechen..

Inhaltsverzeichnis:

Die Hauptkomponenten der Decke im Bad

Jede Decke im Bad basiert auf der Verwendung von Balken in ihrer Konstruktion. Die Balken werden so montiert, dass eine gleichmäßige Lastverteilung vom Dach auf alle Wände gewährleistet ist. Der Abstand zwischen den Balken hängt direkt von ihrer Dicke ab.

Auf die Balken, die die tragenden Komponenten dieser Struktur sind, werden Stangen gelegt. Auf die Roll-Over-Paneele fällt die gesamte Last von der Decke, die Wärmedämmung wird darauf installiert und dann wird die Hauptdecke befestigt.

Beim Bau einer Decke für ein Bad in einem Backsteingebäude ist auf eine dichte Abdichtung der Balken zu achten, da sich mit dem Heißluftstrom Kondenswasser zu bilden beginnt. Dieser Vorgang führt zur Zerstörung von Holz und Schäden an der Decke..

Als zusätzliche Materialien für die Konstruktion der Decke sind:

  • Holzbretter;
  • Isolierung in Form von Mineralwolle oder anderen Materialien;
  • Ankerdetails;
  • Schädelstangen;
  • Obergrenze des Hauptzwecks;
  • Dampfsperrmaterialien;
  • wasserabweisende Folie;
  • Überrollschutz.

Daher taucht der Balken im eingebauten Zustand mindestens 100 mm in die Decke ein und sein Ende ist schräg, so dass zwischen ihm und der Wand ein Spalt von 2 cm besteht.

So isolieren Sie die Decke in einer Badewanne: das Arbeitsprinzip

Wenn wir das Dach des Bades in Bezug auf seine Typen betrachten, sollten zwei Optionen für die Anordnung des Daches unterschieden werden:

  • mit dem Vorhandensein von Dachboden;
  • mit seiner Abwesenheit.

Wenn Sie ein Bad mit Dachboden einrichten, ist eine stärkere Decke erforderlich, da der warme Luftstrom in den Dachboden gelangt. Diese Decke wird während des Baus eines Bades ausgestattet und ihre Wärmedämmung wird in dieser Phase durchgeführt..

Eine Luftmasse wird verwendet, um den Dachraum zu füllen, was dazu beiträgt, den Wärmeverlust zu reduzieren.

Ein Dach mit Dachboden besteht aus folgenden Elementen:

  • Dampfsperrschicht;
  • Hauptdeckenverkleidung;
  • obere Wandverkleidung;
  • Dachbodenbalken;
  • Gesimsbretter;
  • Bretter in Form von Trennwänden;
  • wasserdichte Schicht;
  • Holzboden;
  • Isolierung.

Bei Vorhandensein eines Blockbodens ist bei der Abdeckung der Decke von der Badseite die Konstruktion einer Latte erforderlich und eine Dampfsperre wird von der Dachbodenseite auf die Oberfläche der Baumstämme gelegt, auf der ein Sandkissen mit einer Dicke von mindestens 15 cm abgedeckt. Dadurch wird die Wärmedämmung des Bades verbessert.

Vorarbeiten für die Anordnung der Dampfsperre des Bades

Bei der Einrichtung von Bädern jeder Art, sowohl mit als auch ohne Dachboden, ist es zwingend erforderlich, eine Dampfsperrschicht auszustatten. Dieses Verfahren geht der Installation der Wärmedämmung voraus..

Wird die Dampfsperre in einem Badehaus ohne Dachboden aufgestellt, genügt es, mit Leinöl vorbehandelte Materialien wie Alufolie, Wachspapier oder dicken Karton zu verwenden. Wenn das Bad einen Dachboden hat, ist es vorzuziehen, eine Dampfsperre in Form einer verschmierten drei Zentimeter dicken Tonschicht auszustatten. Obwohl es durchaus möglich ist, die gleichen Materialien wie bei einem Bad ohne Dachboden zu verwenden.

Es gibt industrielle Dampfsperrenoptionen. Darunter sind:

  • Polyethylenfolie – ist von geringer Popularität, da sie einen Treibhauseffekt erzeugt. Beim Anordnen ist jedoch ein kleiner Spalt erforderlich, der dazu beiträgt, das im Film angesammelte Kondenswasser zu entfernen.
  • Polyethylen-Dampfsperrfolie, auf der sich Fasern befinden, die Kondensation zurückhalten;
  • Dampfsperrmembranen.

Aufgrund der Dampfsperre setzen sich Kondensat und Feuchtdämpfe nicht auf der Oberfläche der Wärmedämmung ab, wodurch deren Verschlechterung verhindert wird. Eine große Menge an Feuchtigkeit, die sich in der Wärmedämmung angesammelt hat, führt zu einer Erhöhung des Gewichts der Decke selbst und zu ihrer Verformung..

Deckendämmung in einer Badewanne: funktionaler Zweck

Da das Bad ein Raum ist, in dem ständig eine hohe Temperatur aufrechterhalten werden muss, muss der Wärmeverlust minimiert werden. Wenn Sie physikalische Gesetze befolgen, ist die Wärmedämmung umso schwieriger, je höher die Temperatur gehalten werden muss. Daher sollte diesem Thema besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden..

Bevor Sie sich mit diesem Thema befassen, empfehlen wir Ihnen, sich mit den problematischsten Stellen vertraut zu machen, an denen Wärmeverluste auftreten:

  • risse in der Decke;
  • das Vorhandensein von kalten Gegenständen, die dem Raum Wärme entziehen;
  • homogene Barrieren, die Hitzewellen leicht überwinden.

Die Anordnung eines mehrschichtigen Deckensystems und die Installation einer Dämmung in der oberen Schicht hilft, alle oben genannten Arten von Wärmeverlusten zu vermeiden.

Ein richtig ausgestattetes Wärmedämmsystem erhöht die Lebensdauer des gesamten Bades und reduziert den Brennstoffbedarf zum Aufheizen.

Bei der Installation des Deckenkuchens wird jede seiner Schichten senkrecht zur vorherigen Schicht gelegt. Dadurch wird die Zuverlässigkeit der gesamten Konstruktion erhöht und die Gefahr einer Verformung der Decke reduziert..

Die Wahl der Isolierung für die Decke im Bad

Bevor Sie mit der direkten Dämmung fortfahren, sollten Sie alle individuellen Eigenschaften des Raums und der bei seiner Konstruktion verwendeten Materialien berücksichtigen und dann die geeignete Dämmungsart auswählen, die einen zuverlässigen Schutz vor Wärmeverlust bietet.

Wir bieten die gängigsten Dämmvarianten, die sich für die Deckendämmung im Bad eignen:

1. Die klassische Variante ist die Verwendung von Mineralwolle auf Basaltbasis. Durch die chaotische Verflechtung kann Wärme nicht durch die Wärmedämmschicht dringen. Der einzige Nachteil dieses Materials ist der Verlust seiner Funktionalität, wenn es nass wird. Daher ist es bei unzuverlässiger Dampf- und Wasserdichtigkeit besser, diese Option abzulehnen..

Hinweis: Bei der Dämmung einer Baddecke mit Mineralwolle wird nach der Dämmschicht eine Abdichtungsschicht verlegt, die das Eindringen von Feuchtigkeit in die Dämmoberfläche verhindert und so deren Lebensdauer verlängert. Im Zwischenraum zwischen Abdichtung und Mineralwollschicht ist eine Belüftungsschicht vorzusehen..

2. Wärmedämmstoffe auf Basis von superleichtem expandiertem Polypropylen eignen sich auch zur Wärmedämmung der Decke im Bad. Dieses Material zeichnet sich durch das Vorhandensein einer folienkaschierten Beschichtung aus, die die Wärmedämmeigenschaften verbessert. Diese Isolierung ist eine hervorragende Möglichkeit, den Wärmeverlust in Bädern, Saunen oder Dampfbädern zu reduzieren. Mit Hilfe einer Folienschicht wird Wärme reflektiert und an den Raum zurückgegeben, sodass die Folienseite zur Rauminnenseite zeigen sollte. Diese Isolierung reduziert die Heizkosten des Bades mindestens zweimal..

3. Die Verwendung von Blähton ist bei großformatigen Badstrukturen sinnvoll. Die Mindesteinbauschicht beträgt 300 mm. Obwohl das Material leicht ist, trägt es dennoch zum Gesamtgewicht der Decke bei. Die poröse Struktur von Blähton ist instabil gegen Feuchtigkeit, daher erfordert die Installation eine obligatorische Abdichtung.

4. Bei der Wärmedämmung wird auf bewährte Weise das erste Element in Form einer drei Zentimeter dicken Tonfettschicht verwendet. In Abwesenheit von Ton ist es möglich, eine Lösung aus Schwarzerde mit Torf zu mischen. Diese Option ist äußerst umweltfreundlich. Diese Isolierung dient auch als Dampfsperre. Darüber hinaus ist es möglich, eine Lösung zu verwenden, die Zementmörtel und Sägemehl, Ton, Sand und Sägemehl enthält. Nach dem Verlegen dieser Schichten werden trockenes Sägemehl oder Eichenlaub, vorzugsweise aus Eiche, verlegt. Schließlich wird auf diese Schicht trockene Erde von etwa 18 cm Dicke gegossen..

5. Die modernste Dämmung ist das Wachsen von Schaumbeton. Für seine Anordnung ist die Konstruktion einfachster Schalungen erforderlich. Diese Version der Isolierung hat gute Wärmedämmeigenschaften und einen erschwinglichen Preis. Zur Installation benötigen Sie einen Zylinder, aus dem das Material unter Druck zugeführt wird..

Unter den Vorteilen von Penoizol sollte hervorgehoben werden:

  • gute Schalldämmeigenschaften;
  • Brandschutz;
  • hervorragende Füllung aller schwer zugänglichen Stellen und Risse;
  • verbesserte Wärmedämmeigenschaften;
  • erschwingliche Kosten;
  • kein Schrumpfen.

Wir isolieren die Decke der Badewanne mit unseren eigenen Händen: Technologie

Obwohl die verwendeten Materialien beim Wärmedämmprozess unterschiedlich sind, beginnt die Dämmtechnik mit der Anordnung der Überlappung der oberen Lage. Als tragende Basis dient die Anordnung eines Rahmens aus Balken. Sie werden auf Wänden aus Holz, Baumstämmen, Ziegeln oder Platten verlegt. Vor der Installation der Stange muss sie qualitativ mit antiseptischen Lösungen verarbeitet werden, was ihre Lebensdauer erheblich verbessert. Wenn der Baum vor dem Verlegen nicht verarbeitet wurde, muss vor der Installation der Wärmedämmung ein Antiseptikum darauf aufgetragen werden. Achten Sie besonders auf die Gesäßbereiche und Ecken..

An der Innenseite der Decke sind Bretter angebracht, die auf Balken gestopft werden. Als nächstes werden Rollbretter geformt, die wie zwei Plattformen aussehen, darauf werden grobe Bretter genagelt.

Tipp: Bei der Selbstdurchführung aller Arbeiten im Zusammenhang mit der Wärmedämmung sollten vor der Installation der Abschirmungen bestimmte Berechnungen durchgeführt werden. Da der Abstand zwischen gewöhnlichen Brettern mindestens 50 mm beträgt und zwischen Brettern in der Nähe des Schornsteins mindestens 250 mm.

Beim Aufbau von Mehrschichtstrukturen ist es erforderlich, das Auftreten von negativen Situationen im Zusammenhang mit komplexen Operationen zu verhindern. Damit alle Holzteile der Decke lange dienen, sollten sie antiseptisch sein..

Zeichnen Sie ein Diagramm der Lage der Bretter und berechnen Sie sorgfältig den Abstand zwischen ihnen. Nummerieren Sie nach der Herstellung die Teile der Abschirmungen, um sie richtig zu installieren..

Beim Anordnen von gehämmerten Schachteln ist eine antiseptische Imprägnierung erforderlich. Die Abdichtung wird mit einem Hefter an den Innenwänden des Schildes befestigt.

Legen Sie die Platten auf den Untergrund und befestigen Sie sie gemäß der zuvor nummerierten Zeichnung an der Decke. Als nächstes wird eine Heizung installiert, die sich im Raum zwischen der Abschirmung und dem Balken befindet.

Darüber hinaus ist die gesamte Struktur mit Brettern vernäht, die senkrecht zu den Balken angeordnet sind. Bei dieser Ummantelung werden sowohl lange als auch kurze Bretter verwendet, die sich gegenseitig abwechseln. Eine gute Alternative zu Platten ist die Verwendung von Spanplatten, hausgemachten Platten, die auf einer Mischung aus Sägemehl und Zement basieren. Die fertige Decke wird mit einem feuerhemmenden Mittel bearbeitet und die Bereiche in der Nähe des Schornsteins werden mit feuerfesten Materialien ummantelt.

Um beim Kauf von Dämmstoffen Geld zu sparen, wird trockene Erde verwendet: Schwarzerde mit Torf, die mit einer Schicht Glaswolle bedeckt ist. Darüber hinaus werden Schlacke, Ton mit Sägemehl, Blähton und eine Kombination der oben genannten Materialien verwendet, um die Decken im Bad zu isolieren..

Die Schicht und Art der Dämmung wird individuell berechnet und hängt von vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel:

  • die Anzahl der Fenster und Türen und deren Größe;
  • Wandstärke;
  • das Vorhandensein eines Dachbodens;
  • Art der auf dem Dach installierten Dachmaterialien usw..

So isolieren Sie die Decke eines Bades richtig: Wärmedämmung eines Dampfbades

Die Anordnung der Wärmedämmung in einem Dampfbad ist ein komplexerer Prozess, der besondere Aufmerksamkeit erfordert. Denn in diesem Raum soll sich nicht nur Wärme, sondern auch Dampf ansammeln. Daher ist es bei der Einrichtung eines Dampfbades erforderlich, zwei Schichten Dampfsperre und eine Isolierschicht mit erhöhter Dicke zu bauen.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit einer besonderen Möglichkeit zur Gestaltung der Wärmedämmung in einem Dampfbad vertraut zu machen:

  • zum Abheften von Balken werden gerillte Bretter verwendet, 25 mm dick, sie werden in zwei oder drei Schichten mit Leinöl bedeckt, damit das Material feuchtigkeitsbeständig wird;
  • dann wird eine rohe Platte, minderwertig, an den Balken befestigt, der Abstand zwischen der Verlegung beträgt 30 mm, sie ist so ausgestattet, dass sie einen Belüftungsspalt bietet.
  • die nächste Schicht besteht aus Dachpappe oder Polyethylenfolie, die eine vollständige Abdichtung bieten. Eine noch bessere Option ist der Boden aus verstärkter Folie, die einerseits die Abdichtung gewährleistet und andererseits den Raum isoliert.
  • dann wird die gesamte Struktur mit einem 20-Zentimeter-Sandkissen bedeckt.

Wärmedämmtechnik für diverse Decken im Bad

1. Die Wärmedämmung einer Bodendecke ist die einfachste Möglichkeit. Dabei wird wärmedämmendes Material direkt auf die Oberfläche von verlegten und abgeschlagenen Deckenplatten verlegt. In diesem Fall fungiert Mineralwolle als Heizung, deren Schichtdicke von den individuellen Eigenschaften des Bades abhängt. Anschließend wird eine Dampfsperre verlegt, die die Wärmedämmung vor Wasserdampf und Kondensat schützt.

Um die oberste Schicht einer solchen Decke herzustellen, wird Dachmaterial oder Polyethylenfolie verwendet. Diese Überlappung bedeutet nicht die Nutzung des Dachbodens als Wohnraum, da ein Begehen einer solchen Überlappung nicht möglich ist.

2. Isolierung von Zwischendecken – ähnlich der ersten Isolierungsoption. An den Deckenbalken wird mit einem Hefter eine Polyethylenfolie angebracht, die einen Dampfsperrboden bildet. Möglichkeit der Verlegung von Folie oder Abdichtungsbahn.

Als nächstes wird die Rohdecke verfüllt, auf der eine Dämmschicht in Form von Mineralwolle oder Blähton angebracht wird. Berücksichtigen Sie bei der Bestimmung der Schichtdicke alle im Raum vorhandenen Wärmeverlustquellen..

Auf die Dämmung wird eine weitere Schicht Dampfsperre und Platten verlegt, die als Boden für den Dachboden dienen werden.

3. Das Verfahren zum Isolieren von Paneeldecken beinhaltet den Einsatz von zwei unterschiedlichen Technologien. Der erste basiert auf dem Vorhandensein von Deckenbalken und der zweite auf deren Fehlen. Um die Innenseite jedes Paneels zu montieren, wird eine Dampfsperre verwendet, auf der eine Heizung montiert ist, die mit Brettern vernäht ist. Die Anordnung von Böden dieser Art ist ein ziemlich mühsamer und komplexer Prozess, der selten verwendet wird..

Decke im Badvideo isolieren:

About the author