DIY-Dimmer-Installation

Beleuchtungsgeräte spielen eine wichtige Rolle im menschlichen Leben. Die Behaglichkeit des Aufenthalts im Raum hängt von ihrem Standort, ihrer Art und dem Helligkeitsgrad der Lampe ab. Manchmal gibt es Zeiten, in denen Sie helles Licht benötigen oder umgekehrt dimmen. Es ist nicht möglich, Lampen für alle Gelegenheiten auf einmal zu montieren, dann kommen Dimmer zur Rettung. In dem Artikel wird über die Installation eines Dimmers mit eigenen Händen gesprochen..

Inhalt:

Dieses aus dem Englischen übersetzte Gerät klingt wie “Abblendlicht”, in diesem Fall bedeutet es, dass das Gerät eine gute Sicht bietet, aber nicht blendet. Mit anderen Worten – ein Dimmer ist ein elektrischer Mechanismus, mit dem Sie den Grad der optimalen Beleuchtungshelligkeit einstellen können.

Die Grundlagen der Auswahl eines Dimmers

Es sollte sofort darauf hingewiesen werden, dass es nicht möglich sein wird, solche Geräte “on the fly” zu erwerben, da es viele Merkmale (Eigenschaften) gibt, nach denen sie klassifiziert werden. Wenn Sie in den Laden gehen, müssen Sie daher bedenken, dass der Verkäufer viele Fragen stellt, deren Antworten das Modell des Geräts bestimmen, das den spezifischen Anforderungen des Benutzers und den Betriebsbedingungen optimal entspricht ..

Die Wahl des Dimmers bestimmt den Lampentyp:

  • Glühlampen (Normalspannung 220W);
  • Halogenlampen (Spannung 220 W oder 6, 12, 24 V);
  • LEDs;
  • Energiespar- und Leuchtstofflampen (aber nicht für alle Modelle). Bei der Auswahl solcher Lampen für Beleuchtungskörper sollten Sie auf deren Kennzeichnung achten, die auf die Möglichkeit des Anschlusses an einen Dimmer hinweist.

Der größte Teil des Dimmers wird für herkömmliche Glüh-, LED- und Halogenlampen verwendet. Wobei für jeden Emittertyp ein eigener Dimmertyp vorhanden ist. Natürlich gibt es universelle elektrische Mechanismen, die jedoch laut Experten weniger zuverlässig im Betrieb sind..

  • Niedervolt-Halogenlampen benötigen einen elektronischen Transformator, der die Netzspannung umwandelt. In diesem Fall ist es unpraktisch, den Induktionstyp des Geräts zu verwenden, es ist ziemlich massiv, was seinen Anwendungsbereich beispielsweise bei der Installation von eingebauten Deckenlampen einschränkt. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund dieser Transformatortyp gewählt wurde, wird der Dimmer durch die Markierung “C” gekennzeichnet. Ein Dimmer – “RL” wird verwendet, um mit induktiver Last zu arbeiten..
  • Der Standort dieser Geräte in Bezug auf Halogenlampen ist von nicht geringer Bedeutung. Um den Stromverbrauch zu minimieren, sollte der Trafo möglichst nahe an den Lampen und der Dimmer möglichst weit entfernt sein..
  • Der Anschluss von linearen Leuchtstofflampen an den Dimmer ist möglich, wenn ein elektronisches Vorschaltgerät vorhanden ist. Es ist erwähnenswert, dass heute fast alle Lampen dieses Typs dimmbar sind..
  • Es gibt auch Dimmer für LED-Lampen (Streifen). Sie können jedoch nur dann einen Dimmer daran anschließen, wenn eine entsprechende Funktion vorhanden ist..

Für die letzten beiden Arten von Beleuchtungskörpern wird eine Drossel benötigt, die als Trenner oder eine Art Begrenzer für elektrische Signale dient. Somit wird die Wechselstromwelligkeit eliminiert. Die Leistung dieses Elektrogeräts wird anhand des Gesamtergebnisses der angeschlossenen Lampen plus 10-15% des Bestands ausgewählt. Es ist nicht ratsam, ein Gerät mit erhöhter Leistung zu kaufen.

Die Executive-Ausstattung unterscheidet sich durch die Art des Gehäuses (Installation):

  • instrumental (kombiniert). Das Modul wird in einer speziell konstruierten Wanddose oder im Deckenraum einer abgehängten Konstruktion installiert. Konzipiert für das “Smart Home”-System oder die Anpassung des Beleuchtungsniveaus mit einer großen Anzahl von Lampen in gewerblichen Räumen (Restaurants), auf LED-Blattblättern usw. Der Dimmer wird über eine Fernbedienung oder Tasten gesteuert;
  • modulare Dimmer. Dieser Typ ist für den Einbau in eine Klappe auf einer DIN-Schiene vorgesehen, er wird hauptsächlich in Treppenhäusern, Fluren verwendet. Oft mit einer Anzeige ausgestattet, die Bewegungen erkennt und dann ein Signal an das Bedienfeld sendet, das die Beleuchtung automatisch einschaltet. Der Druckschalter oder die Fernbedienung sind die Bedienelemente des Geräts;

  • Verdrahtung. Dieser Typ wird eher für den häuslichen Bedarf verwendet. Meistens wird dieses Gerät in einer Steckdosendose montiert und ersetzt somit einen Standardschalter.

Die neuesten Entwicklungen und die Einführung innovativer Technologien verleihen solchen „Gadgets“ natürlich fantastische Möglichkeiten. Sie können den Vorgang der Anpassung der Lichtintensität nicht nur über das Touchpanel oder das Drücken von Tasten auf der Fernbedienung steuern. Moderne Modelle ermöglichen die Steuerung über Sprachbefehle, Klatschen usw..

Dimmer werden auch nach der Art der Ansteuerung unterteilt:

  • mechanisch Geräte werden über ein Pivot-Element gesteuert. Sie sind die einfachsten und damit auch die günstigsten. Ihre Kosten beginnen bei 80 Rubel;
  • Druckknopf modelle sind mit einer Taste ausgestattet, bei der die Beleuchtung durch einmaliges Drücken ein- / ausgeschaltet wird, während die Taste gedrückt gehalten wird – die Helligkeit wird eingestellt;

  • Dreh-Druck Geräte sind bequemer und langlebiger als bisherige Optionen. Hier ist der Taster für das Ein-/Ausschalten des Geräts und der Drehmechanismus für die Lichteinstellung zuständig. Der Hauptvorteil dieses Dimmers besteht darin, dass er sich die zuletzt eingestellte Helligkeitsstufe merkt. Die Preise für solche Modelle beginnen bei 300 Rubel, aber es ist durchaus möglich, einen Dimmer für 10.500 Rubel zu “finden”.
  • sensorisch Geräte reagieren auf eine leichte Berührung eines bestimmten Teils des Panels. Manchmal sind sie mit einer Anzeige ausgestattet, mit der Sie die Fernbedienung verwenden können. Die Preisspanne für solche Geräte beträgt 140 – 6000 Rubel;

  • kombiniert Dimmer kombinieren mehrere Steuerungsmethoden und sind vielseitig einsetzbar. Die Preisspanne ist sehr groß, da die Kosten von vielen Faktoren abhängen: Neben den technischen Eigenschaften sind das Design des Gehäuses und das Material, aus dem es gefertigt ist, von großer Bedeutung.

Der zur Kategorie der Funkschalter gehörende Dimmer bietet zweifelsohne die komfortabelsten Betriebsbedingungen für den Benutzer. Wer sich für diese Möglichkeit zur Einstellung der Helligkeit der Sender interessiert, sollte bedenken, dass die Infrarot-Fernbedienung nur bei direkter Sichtverbindung zum Gerät und in einer Entfernung von nicht mehr als 7 Metern funktioniert. Die funkgesteuerte Fernbedienung kann Befehle durch Hindernisse (Wände) senden, was die Verwendung am bequemsten macht, insbesondere wenn der Dimmer in einem Nebenraum oder einer Abschirmung im Treppenhaus installiert ist.

Ein wenig zu den Vor- und Nachteilen

Dimmer bringen unbestreitbaren Komfort zum Leben. Neben der Möglichkeit, das Licht zu dimmen oder die Helligkeit zu erhöhen, sparen diese Geräte erheblich den Energieverbrauch. Darüber hinaus verfügen sie über sehr nützliche Zusatzfunktionen:

  • Abschalten durch Timer;
  • sanftes Ein- / Ausschalten von Beleuchtungsgeräten;
  • Nachahmung der Anwesenheit;
  • Blinkmodus.

Neben den offensichtlichen Vorteilen haben sie alle einige Nachteile:

  • Funkstörungen erzeugen;
  • Daisy-Chain-Geräte können sich unvorhersehbar verhalten;
  • Vorsicht bei Energiespar- und Leuchtstofflampen.

Verwendung und Installation des Dimmers (allgemein)

  • Der Einsatz eines solchen Gerätes erhöht den Komfort deutlich, denn der gleiche Raum kann ganz anders aussehen. Im einen Fall ist es empfangsbereit und entsprechend hell erleuchtet, im anderen – das abgedunkelte Licht der Lampen ermöglicht es Ihnen, Ihre Lieblings-TV-Sendungen zu genießen.
  • Sie werden besonders von Designern geliebt, da Dimmer es Ihnen ermöglichen, die Beleuchtung auf originelle Weise zu organisieren. Zum Beispiel ist es von Vorteil, ein interessantes Detail des Innenraums hervorzuheben, um eine Zonierung des Raumes durchzuführen. Darüber hinaus gehen die Hersteller mit der Zeit und bieten eine recht vielfältige Auswahl an Designs und Farben für diese elektronischen Geräte an..
  • Sie können sowohl eine einzelne Lampe als auch eine Gruppe von Lampen dimmen, Hauptsache, sie sind vom gleichen Typ. Schließen Sie also ein Wandgerät (Wandleuchte) und eine Deckenbeleuchtung (Spot) an das Gerät an. Und schon mit Hilfe der Fernbedienung regulieren Sie ihre Strahlungshelligkeit.

  • Es ist möglich, mehrere Dimmer an eine Fernbedienung zu binden (von 2 bis 6), um so den Beleuchtungsgrad aller Räume im Haus zu steuern.

So schließen Sie einen Dimmer mit Ihren eigenen Händen an

Jeder, der den Switch einmal selbst installiert hat, kann den Gerätetyp “Buchse” montieren. Da ist das Installationsprinzip praktisch gleich. Bei komplexeren Anschlussplänen sind die Dienste von Elektrofachkräften unverzichtbar..

Das Ersetzen eines Standardschalters durch einen Dimmer ist sehr einfach, schon allein aufgrund der Tatsache, dass jedes Modell mit einer Anleitung geliefert wird, die alle Schritt-für-Schritt-Manipulationen klar angibt, Diagramme sind gezeichnet.

Anschlussplan Dimmer

Es ist nicht überflüssig, daran zu erinnern, dass elektrische Arbeiten die Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen erfordern:

  • schalten Sie die Stromversorgung im Armaturenbrett aus;
  • Verwenden Sie nur das geeignete Werkzeug;
  • nicht anlehnen, an Metallgegenstände lehnen.

Der einfachste Weg, einen Außendimmer anzuschließen

  • Zuerst den alten Schalter demontieren. Die Arbeit sollte sorgfältig durchgeführt werden, um die Drähte nicht zu beschädigen.
  • Bei Bedarf werden die Enden der Adern um ca. 10-12 cm² abisoliert.
  • Das rote (schwarze oder braune) Kabel wird an die Eingangsklemme (“IN”, “↓”), Blau – Ausgang (” OUT “oder”↑”). Das gelb-grüne Kabel wird mit einer speziellen Klemme oder Isolierband gedämpft.
  • Die Adern werden mit Schraubverbindungen fixiert.
  • Das Modul wird in den Sockel gesteckt und mit Distanzlaschen oder den gleichen Schrauben befestigt.
  • Nachdem der Dimmer ausgerichtet wurde, erfolgt die endgültige Fixierung.
  • Als nächstes werden ein Zierrahmen und ein Schlüssel (Schwenkmechanismus) installiert.
  • In der Anschlussdose werden die Adern nach dem gleichen Prinzip angeschlossen: Rot verbindet mit Rot, Blau mit Blau.

Komplexere Dimmereinstellung

Diese Option setzt einen höheren Bedienkomfort voraus – Lichtsteuerung mit Abstand zum Serienschalter.

  • In diesem Fall muss das Gerät 3 Kontakte zum Anschluss haben und es muss eine dreiadrige Leitung verwendet werden. Hier wird der Phasenzuleitungsdraht an einen herkömmlichen Schalter angeschlossen, gleichzeitig wird der Phasendraht an den Dimmer angeschlossen, der zur Leuchte führt..
  • Somit ist es sehr bequem, den Beleuchtungsgrad einzustellen. Wenn sich beispielsweise im Haus eine Treppe befindet, wird im ersten Stock ein normaler Schalter und im zweiten ein Dimmer installiert, mit dessen Hilfe die Helligkeit von Beleuchtungskörpern gesteuert wird.

Natürlich ist es besser, sich im Voraus um Open-Air-Dimmer zu kümmern: in der Phase eines Hausbauprojekts oder bei größeren Arbeiten im Innenbereich. Denn es ist notwendig, die Anzahl, die Leistung dieser Geräte sowie ihren Standort und die entsprechende Verkabelung korrekt zu berechnen. In diesem Fall bietet sich die einmalige Gelegenheit, echten Komfort zu spüren, indem nur die von den Lampen ausgehenden Lichtströme angepasst werden..

About the author