Heizraum in einem Privathaus: Anforderungen, Normen, Gerät

Das Vorhandensein einer autonomen Heizung in einem Privathaus erfordert die Anordnung eines Heizraums. Dieser Raum braucht eine ernsthafte Herangehensweise an sein Layout. Es gibt spezielle Normen und Anforderungen für die Anordnung des Heizraums, wir werden weiter darüber sprechen.

Inhaltsverzeichnis:

Heizraum in einem Privathaus: Anordnung der Räumlichkeiten für einen Gaskessel

Bevor Sie sich mit den Regeln für die Einrichtung eines Heizraums befassen, sollten Sie sich mit den darin installierten Kesseltypen vertraut machen. Da der Kesseltyp in diesem Raum von bestimmten Normen und Brandschutzanforderungen abhängt.

Das beliebteste Heizgerät ist der Gaskessel. Zu den Vorteilen gehören die einfache und einfache Bedienung, die erschwinglichen Kosten der Ausrüstung selbst und des darin verwendeten Kraftstoffs. Trotzdem muss die Installation dieser Kessel nach besonderen Anforderungen und Normen erfolgen, da der kleinste Fehler zu einer Explosion führen kann..

Wenn im Haus ein Gaskessel installiert ist, dessen Leistung bis zu dreißig Kilowatt beträgt, muss der Heizraum nicht ausgestattet werden. Es ist möglich, einen solchen Kessel je nach Größe in der Küche oder im Flur zu installieren.

In diesem Fall ist die Installation eines Gaskessels in der Küche möglich:

  • wenn der Mindestwert seiner Fläche mindestens fünfzehn Kilowatt beträgt;
  • das Vorhandensein von Fenstern mit einer Fläche von 30 cm x 100 cm;
  • Zwangsbelüftung in Form von Lüftungsöffnungen;
  • der Mindestwert der Raumhöhe beträgt 220 cm;
  • das Vorhandensein eines freien Durchgangs von 70 cm;
  • das Vorhandensein eines Lufteinlasslochs, mit dessen Hilfe die Verbrennung von Brennstoff im Kessel gewährleistet wird;
  • hohe Indikatoren für die Feuerbeständigkeit der Räumlichkeiten, einschließlich der für die Reparatur verwendeten Veredelungsmaterialien.

Auch die Installation eines Wandkessels ist nur möglich, wenn die Küchenwand aus nicht brennbaren oder nicht brennbaren Materialien besteht. Wenn ein bodenstehender Kesseltyp installiert werden soll, muss ein Untergrund in Form eines Blechs oder eines Betonbodens darunter verlegt werden, der über die äußersten Teile des Kessels hinausragt, mindestens 100 mm von alle Seiten.

Wenn die Wände des Hauses aus brennbaren Materialien bestehen, z. B. Holz, sollte vor der Installation des Kessels ein Schutzgitter installiert werden, das die Wände vor Feuer schützt..

Wenn die Leistung des Kessels dreißig bis zweihundert Kilowatt beträgt, ist für die Installation ein separater Raum erforderlich. Es besteht die Möglichkeit, einen Heizraum im Keller oder Keller anzuordnen. In diesem Fall sind folgende Regeln zu beachten:

  • sorgen für natürliches Licht;
  • in einer Stunde muss die gesamte Luft im Raum mindestens dreimal erneuert werden, dh eine natürliche oder erzwungene Belüftung muss organisiert werden.
  • obligatorischer Zugang zur Straße;
  • Mindestwandhöhe 250 cm;
  • das Mindestvolumen des Raumes, wie für die Küche, fünfzehn Quadratmeter.

Die beste Option ist ein Gasheizraum in einem Einfamilienhaus. So wird es möglich sein, nicht nur den Bedienkomfort zu verbessern, sondern auch die Brandgefahr im ganzen Haus zu reduzieren. Für autarke Heizräume gelten folgende Anforderungen:

  • das Vorhandensein eines obligatorischen Fundaments für das Gebäude;
  • fehlender Anschluss an das Haus;
  • nach dem Anordnen des Fundaments des Gebäudes wird das Fundament für die Installation des Kessels gelegt;
  • der Kessel ist 150-200 mm über dem Boden installiert;
  • zum Gießen des Bodens wird eine Betonlösung verwendet, bei der Sand obligatorisch ist.

Verwenden Sie für die Herstellung von Dächern und Wänden nur nicht brennbare Veredelungsmaterialien. Was die Innendekoration betrifft, werden am häufigsten Keramikfliesen für die Umsetzung verwendet. Um das Kühlmittel zu entfernen, ist außerdem ein Abwasserabfluss im Heizraum erforderlich. Darüber hinaus ist es erforderlich, vor Baubeginn ein mit den Gasarbeitern abgestimmtes Projekt zu entwickeln..

Kesselraum in einem Privathaus: ein Diagramm der Anordnung eines Raumes für einen Festbrennstoffkessel

Der Einsatz von Festbrennstoffkesseln erfreut sich in Regionen ohne zentrale Gasversorgung großer Beliebtheit. Solche Kessel werden mit Holz, Pellets, Torf und anderen festen Brennstoffen betrieben. Zu ihren Vorteilen ist zu erwähnen:

  • verschiedene Brennstoffe;
  • Verfügbarkeit und niedrige Kraftstoffkosten;
  • einfache Installation und Bedienung;
  • weniger Anforderungen und Normen für die Anordnung des Heizraums;
  • nicht explosiv;
  • Wenn geplant ist, einen langbrennenden Kessel zu installieren, funktioniert dieses Gerät bis zu drei Tage lang ohne menschliches Zutun.

Trotzdem haben Festbrennstoffkessel einen geringeren Wirkungsgrad als Gaskessel. Außerdem reagieren sie recht empfindlich auf hohe Luftfeuchtigkeit und erfordern eine ständige Brennstoffbeladung und Kesselreinigung..

Wir empfehlen Ihnen, sich mit den Grundregeln vertraut zu machen, nach denen ein Heizraum für Festbrennstoffkessel ausgestattet ist:

  • der Aufstellungsort des Kessels muss leicht zugänglich sein, da ständig Brennstoff eingefüllt und der Aschekasten gereinigt wird;
  • der Mindestabstand zwischen der Wand und beiden Seiten des Kessels beträgt 100 mm;
  • Bei der Installation des Kessels in der Nähe von Wänden, die mit brennbaren Materialien ausgekleidet sind, wird empfohlen, diese mit einem Blech mit einer Dicke von 2,5 mm abzudecken.
  • vor dem Feuerraumboden sollte das Material ebenfalls in Form eines Stahlblechs verlegt werden.

Bitte beachten Sie, dass der Fußboden im Aufstellungsraum des Kessels am besten aus Beton besteht und mit einem der nicht brennbaren Materialien verkleidet ist..

Bitte beachten Sie, dass an die Anordnung der Lüftungsanlage besondere Anforderungen gelten:

  • für ein Kilowatt Kesselausrüstungskapazität müssen 80 Kubikmillimeter des Fensters organisiert werden.
  • der Schornsteindurchmesser des Kessels sollte kleiner sein als der Schornsteindurchmesser;
  • Darüber hinaus sollten Sie auf das Vorhandensein eines speziellen Lochs achten, mit dem Sie technische Arbeiten zur Wartung des Schornsteins durchführen können.
  • der Schornstein muss über seine gesamte Fläche den gleichen Durchmesser haben;
  • das Innere des Schornsteins muss verputzt werden, damit kein Rauch in den Raum gelangt;
  • Darüber hinaus benötigt der Raum eine Wasserversorgung und ein Abwassersystem;
  • Wenn das Haus mit Kohle oder Holz beheizt wird, beträgt die Mindestfläche des Heizraums acht Quadratmeter.

Sofern als Brennstoff für den Kessel nur Kohle verwendet wird, muss der Heizraum über versteckte elektrische Leitungen und spezielle hermetische Beleuchtungseinrichtungen verfügen, da Kohlenstaub hochexplosiv ist..

Bitte beachten Sie, dass zusätzlich zu einem ordnungsgemäß installierten Schornstein eine natürliche oder erzwungene Belüftung im Raum vorhanden sein muss. Da jedes Mal, wenn Brennstoff aus dem Kessel geladen wird, die Produkte seiner Verbrennung in den Raum gelangen. Ihre Ansammlung führt zur Freisetzung von Kohlenmonoxid.

Kesselräume in einem Privathaus Foto: Raum für einen Elektrokessel

Ein Elektrokessel ist einer der sichersten Heizkessel. Darüber hinaus erfordert die Installation keinen separaten Raum, sondern jede freie Ecke des Hauses reicht aus..

Unter den Vorteilen von Elektrokesseln heben wir hervor:

  • erschwingliche Kosten des Geräts selbst;
  • einfache Installation, für die keine Spezialisten hinzugezogen werden müssen;
  • platzsparend, da Kessel dieser Art kompakt sind;
  • Sicherheit, da im Kessel keine offene Flamme vorhanden ist;
  • keine Installation eines Schornsteins erforderlich;
  • Geräuschlosigkeit und komfortables Arbeiten;
  • Umweltsicherheit.

Trotzdem haben Elektrokessel bestimmte Nachteile:

  • die Möglichkeit, einen elektrischen Schlag zu erhalten;
  • die Notwendigkeit, eine Erdung zu arrangieren;
  • hohe Stromkosten für Heizung.

Der Einsatz solcher Kessel ist eher selten, da die Stromkosten zu hoch sind. Solche Kessel werden am häufigsten als zusätzliche Heizquelle verwendet..

Anforderungen an einen Heizraum in einem Privathaus

Wir schlagen vor, die Anforderungen an einen Gasheizraum in einem Privathaus genauer zu untersuchen:

1. Was soll der Heizraum sein?.

  • wenn Sie einen Heizraum in einem Privathaus ausstatten möchten, sollten Sie unbedingt einen separaten Raum oder Anbau dafür zuweisen, die Installation eines Gaskessels im Wohnzimmer ist nicht akzeptabel.
  • die minimale Deckenhöhe im Raum beträgt 220 cm;
  • die Größe des Heizraums in einem Privathaus wird auf der Grundlage von vier Quadratmetern für die Installation eines Kessels berechnet;
  • die Wände des Raumes müssen unbedingt verputzt sein, verwenden Sie keine brennbaren Veredelungsmaterialien für ihre Dekoration;
  • die Mindestbreite der Türöffnung beträgt 80 cm;
  • zehn Kubikmeter Raum erfordern dreißig Zentimeter quadratische Fenster.

2. Verfügbarkeit von Kommunikationssystemen – erforderlich.

  • das elektrische Netz muss durch das Vorhandensein eines einphasigen Stroms von zwanzig Ampere und einer Spannung von 220 V gekennzeichnet sein. Es ist eine Erdung und die Installation einer speziellen Maschine erforderlich, die das Netz schützt.
  • jeder der Kessel muss eine Absperreinheit haben;
  • außerdem muss dem Heizraum Wasser zugeführt werden, mit dessen Hilfe das Haus mit heißem Wasser versorgt wird;
  • um einen Notabfluss von Wasser aus dem System zu gewährleisten, sollte ein Abwassersystem ausgestattet sein;
  • Überwachen Sie den Druck von Gas und Wasser im System, der bestimmten Normen entsprechen muss.

3. Lüftungssystem im Heizraum.

  • wenn im Haus eine zuvor organisierte Belüftung vorhanden ist, kann diese mit der Belüftung des Heizraums kombiniert werden;
  • um den Schornstein auszustatten, müssen zwei Löcher direkt in die Wand gestanzt werden.
  • Um Luft zuzuführen, reicht es aus, ein Loch in die Wand oder in die Tür zu bohren und ein Lüftungsgitter darauf zu installieren;
  • Um die Belüftung zu berechnen, reicht die Kesselleistung aus, zum Beispiel 2 kW mit 8 Quadratzentimetern multiplizieren, es stellt sich heraus 16 Quadratzentimeter – dies ist die Fläche des minimalen Belüftungslochs für den Heizraum.

4. Schornstein und Regeln für seine Installation.

  • jeder im Heizraum installierte Schornstein muss gasdicht sein, die Verbrennungsprodukte dürfen auf keinen Fall in den Raum gelangen;
  • das Loch für den Schornstein, der sich am Kessel befindet, muss einen kleineren Durchmesser haben als der Schornstein selbst;
  • nach der Aufstellung des Kessels muss dieser von allen Seiten frei zugänglich sein.

Heizraumgerät in einem Privathaus: die Hauptkomponenten der Ausrüstung

Projekte eines Heizraums für ein Privathaus unterscheiden sich im Bereich des Hauptraums, technologische Merkmale jedoch enthält fast jeder Heizraum die folgenden Komponenten:

  • ein kessel für ein heizungssystem ist ein gerät, das wärme erzeugt, um ein haus zu heizen, im kessel befindet sich eine brennkammer, in der energie aus dem brennstoff freigesetzt wird, mit deren hilfe das kühlmittel erhitzt und das gesamte gebäude beheizt wird ;
  • ein Warmwasserspeicher in Form eines Kessels – erfüllt die Funktion des Erhitzens von Wasser, wird nur in Zweikreisheizungssystemen verwendet, so dass der Kessel nicht nur das Gebäude heizt, sondern auch als Warmwasserversorgung dient;
  • Ausdehnungsgefäß – kann einen zu hohen Druck im System ausgleichen, der auftritt, wenn der Kessel zu heiß ist, sich die Flüssigkeit erwärmt und das Volumen während des Heizens erhöht, während der Druck im System erhöht wird, um einen Rohrbruch zu verhindern, eine Ausdehnung tank wird verwendet, überschüssiges Wasser tritt in ihn ein, dann kehren sie beim Abkühlen unter Druck zurück;
  • Um die Wärmeträgerflüssigkeit im System zu verteilen und eine gleichmäßige Erwärmung aller Räume zu gewährleisten, ist ein Verteiler erforderlich, außerdem ist es mit Hilfe dieses Geräts möglich, die Temperatur der Wärmeträgerflüssigkeit zu regulieren , enthält diese Vorrichtung eine Umwälzpumpe, einen Kamm und eine hydraulische Weiche;
  • schornstein – ermöglicht es Ihnen, die Verbrennungsprodukte aus dem Raum zu entfernen, die Arbeitsqualität und die Effizienz des Heizsystems selbst hängen von der richtigen Technologie für die Installation des Kessels ab;
  • um das System vor Überhitzung zu schützen, ist eine Sicherheitsgruppe erforderlich, die einen Temperaturregler und ein Ausdehnungsgefäß umfasst.
  • Um das Kühlmittel im System zu transportieren, sind eine Rohrleitung und Absperrventile erforderlich, die helfen, die Bewegung des Kühlmittels abzusperren.

Empfehlungen für die Einrichtung eines Heizraums in einem Privathaus

1. Bitte beachten Sie, dass sich in einem Raum maximal zwei Boiler befinden sollten, nicht mehr.

2. Die Wahl des Schornsteins, der Abgasanlage und ihrer Eigenschaften hängt direkt von der Art des Kessels ab, der im Kesselraum installiert wird. Daher ist es ratsam, vor der Einrichtung des Raums einen Kessel zu kaufen..

3. Für die Herstellung von Heizraumwänden verwenden Sie am besten feuerfeste Ziegel oder Beton..

4. Der Boden ist mit Keramikfliesen, Putz oder Stahlblech versehen..

5. Wenn sich zwischen Haus und Heizraum eine angrenzende Tür befindet, sollte diese feuerfest gemacht werden.

6. Das Vorhandensein von Freiräumen um den Kessel ist obligatorisch, da dies im Reparaturfall freien Zugang zu den Geräten bietet.

Die Fläche des Heizraums in einem Privathaus hängt von der Leistung des Kessels ab.

About the author