Japanischer Pavillon: Installationsanweisungen

In der modernen Landschaftsgestaltung wird der Pavillon mit besonderen Eigenschaften ausgestattet und ist heute nicht nur ein Objekt der Architektur, sondern auch ein Ort, an dem die menschliche Seele das angenehme Gefühl der Harmonie und Einheit mit der Natur spüren kann, das die Grundlage der japanischen Philosophie. Die letzten Jahrzehnte wurden immer wieder mit der Dominanz des orientalischen Stils verbunden, auch des japanischen, der sich nicht nur im Hausbau und Innenausbau, sondern auch in der Landschaftsgestaltung fest etabliert hat. Dies wird Betrachter, die es lieben, in einer abgeschiedenen Umgebung über das Leben nachzudenken, sehr erfreuen. Laut populärwissenschaftlicher Literatur, Filmen und Programmen über das Land der aufgehenden Sonne ist traditionelle japanische Architektur untrennbar mit Holzbauten mit massivem Dach und „leichten“ Wänden verbunden. Diese Strukturmerkmale sind auf die klimatischen Gegebenheiten der Gegend mit einem eher warmen Klima, aber häufigen sintflutartigen Regenfällen zurückzuführen. Und das ist nicht der einzige Faktor, der die architektonischen Parameter der beschriebenen Strukturen bestimmt. Welche Faktoren die architektonischen Merkmale des japanischen Pavillons beeinflusst haben, sowie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für seinen Bau – all dies wird in diesem Material besprochen.

Was sonst noch die architektonischen Merkmale des japanischen Pavillons bestimmt?

Ein kritischer Faktor, den jeder japanische Architekt berücksichtigen muss, ist die erhöhte Wahrscheinlichkeit von Erdbeben. Es ist kein Zufall, dass die meisten antiken Baudenkmäler aus Holz gebaut sind. Dieses Merkmal der japanischen Architektur ist jedoch nicht nur auf die seismische Aktivität des Gebiets zurückzuführen. Nur eine Kombination aus Naturholz und Stein kann nach Ansicht japanischer Architekten einen dünnen Verbindungsfaden zwischen der von Menschenhand geschaffenen Schönheit und der umgebenden Landschaft ziehen. Die Japaner glauben, dass die perfekte Kombination von Architektur und Landschaft nur möglich ist, wenn sie aus dem gleichen Material bestehen. Um davon überzeugt zu sein, genügt ein Blick auf den japanischen Tempel – ein Wunder der von Menschenhand geschaffenen Natur, das mit den umliegenden Hügeln und Hügeln verschmilzt und mit dem umgebenden Relief zu einem Ganzen wird.

Japanischer Pavillon Foto

Besonderheiten eines Pavillons im japanischen Stil

  • In den meisten Fällen wird ein japanischer Pavillon in einem erhöhten Bereich aufgestellt, vorzugsweise im zentralen Teil des persönlichen Grundstücks. Bei der Erstellung eines japanischen Pavillons ist es wichtig, eine Reihe von Merkmalen zu berücksichtigen, die für ein ausgeprägtes orientalisches Thema charakteristisch sind. Überlege, was sie sind.
  • Die Hauptrolle, die ein charakteristisches Merkmal des japanischen Stils ist, gehört den Vorhängen für Pavillons und Veranden;
  • Beim Bau von Gebäuden im japanischen Stil werden ausschließlich natürliche Baustoffe wie Schilf, Holz und Naturstein verwendet;
  • Eine Besonderheit des japanischen Pavillons ist das Vorhandensein eines mehrstufigen Dachs – einer Pagode. Die Unveräußerlichkeit dieses Daches erklärt sich aus der Tatsache, dass solche Dächer auf der japanischen Philosophie basieren, deren Verständnis Frieden und Ruhe schenkt. Manchmal schlagen Experten vor, die Dachstruktur des Pavillons zu vereinfachen und es konkav oder pseudo-zweistufig zu gestalten, aber es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass es auf jeden Fall massiver sein muss als die Basis des Pavillons selbst.
  • Bei der Entwicklung der Farbpalette des Pavillons raten Designer davon ab, sich auf helle Helme zu konzentrieren, da die Merkmale der östlichen Philosophie die Verwendung neutraler Pastellfarben implizieren, was das Konzept der Befriedung erneut bestätigt.
  • Askese und das Streben nach Minimalismus sind eine weitere Besonderheit japanischer Baudenkmäler..

Der Standort des japanischen Pavillons: Kriterien für die Auswahl eines Territoriums

Wenn die Platzierung der klassischen unkomplizierten Pavillons und Schuppen zur Entspannung an jedem für Sie bequemen Ort durchgeführt werden kann, dann widerlegt der japanische Stil diese Aussage grundlegend. Bei der Suche nach einem geeigneten Standort für einen japanischen Pavillon müssen folgende Kriterien berücksichtigt werden:

  • Im Pavillon sollte eine Person den zentralen Teil der Datscha oder den Hauptteil des Gartens sehen.
  • Ein japanischer Pavillon sollte mit dem Stil des Ortes und seiner Landschaftsgestaltung harmonieren;
  • Neben dem japanischen Pavillon sollte sich ein Zierbrunnen oder ein kleines Gewässer befinden, dessen Betrachtung zur inneren Ruhe beiträgt;
  • Bei der Platzierung eines japanischen Gebäudes ist es üblich, die Richtung der Himmelsrichtungen zu berücksichtigen. Gemäß dieser Regel sollte die Wand des Pavillons ohne Fenster und Türen zur Südseite ausgerichtet sein, da sich die Sonne tagsüber hauptsächlich auf der Südseite befindet und zur Erwärmung des Pavillons beiträgt, was darauf hindeutet das Vorhandensein von Kühle. Der Eingang zum Pavillon sollte sich auf der Nordseite befinden, während die Seiten nach Westen und Osten ausgerichtet sind.

Designmerkmale eines japanischen Pavillons

Ein wichtiger Parameter eines japanischen Pavillons ist seine Größe, die streng reguliert wird. Es ist sehr einfach, es selbst zu bestimmen, da der Boden im Pavillon mit Matten bedeckt sein muss – Tatami-Matten, deren Größe 190×90 cm beträgt.Um den Boden in einem japanischen Pavillon zu bedecken (der übrigens vollständig bedeckt ist) ), sollten nicht mehr als 4-6 Tatami-Matten verwendet werden. An der Unterseite befinden sich Fensteröffnungen im japanischen Pavillon. Ihre Lage ist darauf zurückzuführen, dass Licht ungehindert durch sie eindringen muss und die Gäste, die hauptsächlich auf dem Boden sitzen, erhellt. Eine weitere Möglichkeit, Fenster im Pavillon anzuordnen, sieht ihre Anordnung im oberen Teil davon vor – direkt unter der Traufe. Auch die Anzahl der Fenster im Pavillon ist streng geregelt – es sollten mindestens 6-8 Fenster vorhanden sein. Fenster werden oft in Form eines Ovals oder Kreises hergestellt und anschließend mit Bambusgittern verziert..

Die Pavillon-Stützpfosten sind aus sehr gleichmäßigem, aber unbehandeltem Rundholz gefertigt und gleichzeitig frei von Ästen und Defekten. Eine weitere Besonderheit der für Teezeremonien konzipierten japanischen Chashitsu-Pavillons ist ein sehr niedriger Eingang, durch den man sich nur bücken kann.

In Übereinstimmung mit traditionellen japanischen Kanonen ist es notwendig, eine Nische im Inneren des Pavillons auszustatten, in deren Tiefe ein strenges Blumenarrangement oder eine Schriftrolle mit Malerei oder kalligraphischen Schriften platziert ist. Und für die Teezubereitung ist in der Mitte des Pavillons eine Feuerstelle oder ein Herd installiert..

Unter modernen Bedingungen ist es schwierig, alle Anforderungen an die Konstruktion und Gestaltung des Pavillons zu erfüllen, aber die meisten davon sind immer noch leicht zu erfüllen. Wie? Lass es uns weiter herausfinden.

Japanischer Pavillon: Auswahl der Materialien für den Bau

Gebäude im orientalischen Stil, einschließlich japanischer Pavillons, schließen die Verwendung von künstlichen Materialien aus und konzentrieren sich auf die Verwendung natürlicher Veredelungsmaterialien. Solche architektonischen Wahrzeichen sind im Land der aufgehenden Sonne sehr verbreitet. Die folgenden Ausrüstungsmaterialien werden traditionell verwendet:

  • Holz;
  • Bambus;
  • Stock;
  • Reis und geöltes Papier;

Bei der Auswahl der Materialien reicht es jedoch nicht aus, sich nur auf ihre Natürlichkeit zu konzentrieren. Darüber hinaus ist es notwendig, die Klimazone zu berücksichtigen, in der sich Ihr Ostgebäude befinden wird, und bereits vor diesem Hintergrund die verwendeten Materialien zu entscheiden. Klassische japanische Materialien in der Mittelspur sind kurzlebig: Das Schilf wird verformt und feucht, wie die geölten Papiertrennwände werden sie einfach vom Wind zerrissen. Daher bevorzugen wir in unserem Fall Naturstein und Harthölzer, die den rauen klimatischen Einflüssen standhalten. Aber auch hier ist nicht alles so einfach. Nachdem Sie sich für einen Boden aus Naturstein entschieden haben, ist zu beachten, dass er trotz seiner Stabilität unter dem Einfluss von starkem Frost zusammenbrechen und auch in der Sonne überhitzen kann. Daher bevorzugen viele Menschen Naturstein..

Wenn in Ihrer Klimazone Stein das einzige geeignete Material ist, müssen Sie beim Bau einer japanischen Pagode-Pagode ein massives und zuverlässiges Fundament ausrüsten.

Bei der Verwendung von Holz ist es wichtig, eine hochwertige Verarbeitung des Materials mit einem Antiseptikum zu erzielen, in diesem Fall kann das Gebäude viele Jahre lang dienen.

DIY japanischer Pavillonbau: eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Die Schlüsselidee beim Bau eines Pavillons im japanischen Stil besteht darin, eine gemütliche ruhige Ecke zu schaffen, auf deren Territorium ein weiten Blick auf das Gelände mit einer schönen Landschaftsgestaltung entsteht. Daher ziehen es Experten vor, einen japanischen Pavillon, dessen Zeichnung unten dargestellt wird, auf einem erhöhten Gebiet zu bauen. Wenn Ihr Standort eine ebene Fläche ohne reiches Relief einnimmt, erfordert der Bau eines Pavillons den Bau einer Pfahlgründung, die einen Höheneffekt erzeugt. Auf diese Weise:

Sie können dem Pavillon auf folgende Weise eine erhöhte Position geben:

  • Nachdem Sie den Pavillon auf Pfählen installiert haben, heben Sie ihn etwas über die Erdoberfläche an;
  • Durch die Ausstattung eines Pavillons auf dem Podium, der ebenfalls auf Pfählen aufgestellt wird.

Fundamentvorbereitung

Wenn Sie die erste Option bevorzugen, bereiten Sie 4 Kiefernbalken mit einem Querschnitt von 150×150 mm und einer Länge vor, für deren Berechnung Sie die Länge des in den Boden eingetauchten Teils des Pfostens und die Höhe des Pavillons addieren müssen , die mindestens 2,3 bis 2,5 Meter betragen sollte.

Im zweiten Fall ist es aufgrund der Tatsache, dass die Podestfläche etwas breiter ist als die Basis des Pavillons, zusätzlich zu den 4 vorhandenen Säulen erforderlich, 5 weitere Zwischenpfähle vorzubereiten, die nacheinander zwischen den Eckstützen und eine in der Mitte des Podiums.

Wichtig! Vor dem Verlegen von Holzpfählen müssen sie mit einem Antiseptikum behandelt werden, das das Holz vor Feuchtigkeit und Insekten schützt. Die Verarbeitung des unteren Endteils muss mit besonderer Sorgfalt angegangen werden – dafür ist es besser, flüssiges Bitumen zu verwenden.

Vor der direkten Installation der Pfähle bereiten wir den Standort vor. Bei der Vorbereitung befreien wir es von Schutt und Vegetation und entfernen zusätzlich eine 5 cm tiefe Schicht fruchtbaren Bodens, markieren den Standort für das Fundament und rüsten Aussparungen für die Installation zukünftiger Racks aus. Am Boden der Rillen muss eine Drainageschicht aus Schotter und Sand aufgefüllt werden, die dann fest verstopft werden muss. Als nächstes bauen wir die Gestelle in die Aussparungen ein, verfüllen sie mit Betonmörtel, kontrollieren ihre streng senkrechte Lage und lassen sie bis zur vollständigen Aushärtung stehen.

Unteres Umreifungsgerät

Um sich mit den Bausteinen der Pagode vertraut zu machen, sehen Sie sich die Zeichnung des japanischen Pavillons unten an. Darüber hinaus hilft es Ihnen, den Zweck der Hauptelemente und die Reihenfolge ihrer Installation zu verstehen..

Mit einem Holzbalken mit einem Querschnitt von 100×40 mm die untere seitliche Umreifung der Fundamentbalken herstellen. Je nach gewählter Art der Pavilloninstallation (auf einem Podest oder Pfählen) wird dieser Gurt entweder zur Basis für das Podest oder zur Basis für die spätere Installation des Bodens im Pavillon. Bei der Aufstellung des Pavillons auf Pfählen die Umreifung in Längs- und Querrichtung anordnen. Die Stützbalken werden mit Bolzen an den Fundamentpfosten befestigt, während die Holzbalken (Bodenbalken) mit Schrauben an den Stützbalken abgewinkelt werden..

Wenn Sie es vorziehen, den Pavillon auf dem Podium anzuordnen, werden die Stämme auf seiner Oberfläche installiert. Bevor Sie mit dem Einrichten des Podiums beginnen, decken Sie sich mit einem besäumten Brett von 20-25 cm ein.Die Bodenbalken werden für beide Optionen mit dem gleichen Abstand verlegt, es beträgt 30-40 cm.Für den Boden benötigen Sie eine gehobelte Feder und -Rillenbrett mit einer Dicke von mindestens 28 mm. Die weiteren Schritte beim Bau eines Pavillons sind für beide Optionen gleich..

Oberschiene und Dachmontage

Zur Ausrüstung des oberen Gurtzeugs ist es notwendig, den Träger an den oberen Enden der Stützpfosten zu befestigen. An den Ecken der Stützbalken ist eine Verkleidung aus Holzbohlen befestigt, die für die Installation von Streben bestimmt sind. Als nächstes werden die Dachsparren und Stürze gemäß dem auf dem Foto gezeigten Diagramm installiert. Darüber hinaus werden auf den installierten Sparren die Sparren gestopft, die für die Installation des Daches des Pavillons erforderlich sind. Bei der Installation des Daches können Sie sich an dem in der folgenden Zeichnung gezeigten Diagramm orientieren. Außerdem wird für die Dachkuppel ein zusätzlicher Zierrahmen aus dünnwandigen Brettern mit separatem Dach.

Als nächstes wird der Pavillon mit Schindeln fertig gestellt. Zuvor werden an beiden Seiten jedes Regals zwei Holzleisten zur Veredelung befestigt. Außerdem wird im Abstand von 30 cm von den ursprünglich verlegten Dielen eine weitere Diele angebracht.

Wichtig! Es wird nicht empfohlen, die Auskleidung während der Installation sehr fest in die Rillen an der Stelle zu drücken, an der die Pagode eine Biegung bildet. Dies ist notwendig, um seine Verformung bei einer starken Temperaturänderung zu vermeiden..

beachten Sie! Nach Abschluss der Installation des Pavillons müssen alle Holzelemente mit Antiseptika behandelt werden, um die Lebensdauer zu verlängern. Zum Bemalen der Pagode ist es besser, nur Acrylfarben zu verwenden, die mit einem Luftspray aufgetragen werden.

Japanisches Pavillon-Design: Highlights

Bei der Dekoration einer japanischen Pagode ist es wichtig, die folgenden Grundregeln zu beachten:

Vorhänge in einem japanischen Pavillon sind ein integraler Bestandteil des Dekors orientalischer Architekturstrukturen

Dies liegt daran, dass nur dekorative Textilien die japanische Pagode – einen Ort der Ruhe und Erholung – vor der Sommerhitze schützen können. Darüber hinaus können Sie in den Öffnungen des Pavillons eine Vielzahl von Töpfen aufhängen und neben dem Pavillon eine immergrüne Liane anbauen, die zu einer Art Nachahmung eines natürlichen immergrünen Vorhangs wird..

Das Prinzip des Minimalismus und eine Art Askese

Das Design und die Dekoration des japanischen Pavillons basiert auf dem Prinzip des Minimalismus – Einfachheit der Linien, minimale Anzahl von Designelementen, Abwesenheit scharfer Kontraste in der Farbpalette. Der Verzicht auf störende Details ist ein weiteres grundlegendes Konstruktionsprinzip eines japanischen Pavillons. Das einzige integrale Element des Interieurs des japanischen Pavillons sind Holz- oder Steinbänke, die sich durch eine einfache Form und klare Linien auszeichnen, die es Ihnen ermöglichen, in der heißen Jahreszeit im Pavillon zu entspannen. Was die Farbgebung angeht, muss der Baum, aus dem der japanische Pavillon gebaut wurde, in neutralen, zurückhaltenden Farbtönen gefärbt sein: dunkle Kirsche, Schwarz und Braun..

Mindestmenge an Dekor

Als Dekoration und Dekorationselement des Pavillons können Sie dekorative Holzgitter an den Fenstern verwenden oder neben den Tragbalken installieren. Aus Textilien – glatte Leinenvorhänge. Dezent und schlicht sollten auch Möbel sein, aus edlem dunklem Holz mit lässig darauf geworfenen Kissen passend zu den Leinenvorhängen. Bei der Außendekoration sind in diesem Fall Gartenleuchten, die an den Ecken des Daches aufgehängt oder unter den Wänden eines japanischen Hauses installiert werden, eine Win-Win-Option. Dekorative Bambusattribute werden zu einer sehr harmonischen Ergänzung des japanischen Pavillons und betonen die Individualität des japanischen Pavillons und seine perfekte Übereinstimmung mit der umgebenden Landschaft..

Nur natürliche Materialien verwenden

“Japanische Pavillons implizieren bis ins kleinste Detail Zurückhaltung und Natürlichkeit.”

Für die Dekoration der japanischen Pagode ist die Verwendung von synthetischen Materialien ausgeschlossen. Jedes noch so kleine Detail muss aus natürlichen Materialien bestehen, sonst verliert der japanische Pavillon seine außergewöhnliche Individualität..

Blumendekor ist ein weiteres wesentliches Element des Pavillons und der umliegenden Landschaft.

Pfingstrosen, Kamelien, Schwertlilien und Chrysanthemen – Blumen, die von vielen Japanern besonders geliebt werden, verleihen dem Pavillon einen ungewöhnlichen Geschmack des Landes der aufgehenden Sonne. Bei der Gestaltung eines japanischen Interieurs oder vor der Blüte von Pflanzen können Sie dekorative helle Töpfe verwenden, die in die Öffnungen des Pavillons gehängt werden und zu einem hellen Farbfleck im zurückhaltenden japanischen Interieur werden. Vor dem Betreten des Pavillons empfehlen Experten die Bepflanzung von Lärche, die dem Gebäude einen besonderen Charme verleiht, Ahorn oder Kiefer. Darüber hinaus wird im Rahmen des japanischen Minimalismus die Bepflanzung vor dem Eingang zum Pavillon mit Obstbäumen gefördert..

Japanische Pagodenform

Die Form der Pagode, das sogenannte Dach des Ostpavillons, kann sehr vielfältig sein und sich in Form einer Sechs oder eines Achtecks, aber auch in Form eines Fächers präsentieren. In den meisten Fällen verlassen sich Handwerksneulinge jedoch auf die Planung und den Bau eines runden und rechteckigen Pavillons im japanischen Stil..

Um die Gesamtkomposition schließlich zu vervollständigen, empfehlen Experten, eine gebogene Brücke im japanischen Stil zu bauen, die durch einen kleinen künstlichen Bach in der Nähe des Pavillons führt. Wenn Sie das Überlaufen und Rauschen des Wassers beobachten, können Sie dem Alltag und den schweren Alltagsgedanken entfliehen.

About the author